Telefonische Beratung

Unter +49 40 235199-0 kannst du uns Montags bis Freitags zwischen 10 Uhr und 19 Uhr zur Terminvereinbarung erreichen.

Unsere offenen telefonischen Beratungszeiten ohne Terminvereinbarung sind:

Mo. 17 - 19 Uhr (Präventionsberatung)
Di. 17 - 19 Uhr (Präventionsberatung)
Mi. 10 - 12 Uhr
Do. 17 - 19 Uhr
16.11.2016

Positiv zusammen leben - Welt-AIDS-Tag 2016

News

(Hamburg, 16. November 2015) „Mit HIV kann ich leben. Mit dem ewigen Verstecken nicht.“ Dies ist eines der Statements, mit dem Menschen mit HIV zum Welt-AIDS-Tag 2016 darauf hinweisen, dass Ablehnung und gesellschaftliche Ausgrenzung aktuell die größte Herausforderung im Leben mit der Infektion darstellen. Folgerichtig sind Informations- und Bildungsangebote zentrale Aufgaben, mit denen die AIDS-Hilfe Hamburg Wissenslücken entgegenwirkt und realistische Bilder des Lebens mit HIV vermittelt, um dadurch zu einem selbstverständlichen Umgang mit HIV-positiven Menschen in allen Lebensbereichen beizutragen.

Rund 85.000 Menschen leben nach Schätzung des RKI in Deutschland mit HIV. Im vergangenen Jahr wurden 3.200 Neuinfektionen registriert – so viele wie im Vorjahr. Damit ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland seit fast 10 Jahren stabil. 80% der Menschen, bei denen HIV diagnostiziert wurde, erhalten eine HIV-Therapie. Die meisten können demzufolge HIV nicht mehr weitergeben. Knapp 13.000 Menschen wissen jedoch nichts von ihrer HIV-Infektion und werden folglich nicht behandelt.

Fest steht: Prävention und das Wissen um den eigenen HIV-Status sind die entscheidenden Faktoren, um die Zahl der Neuinfektionen weiter zu senken. Neben Beratung und Präventionsveranstaltungen, die seit jeher zum Angebotsspektrum der AIDS-Hilfe Hamburg gehören, kann inzwischen auch die Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP), bei der Menschen mit hohem Risiko HIV-Medikamente vorbeugend einnehmen, die Präventionsbemühungen ergänzen. Weiterhin bedeutsam bleibt jedoch die niedrigschwellige und zielgruppennahe Zugänglichkeit freiwilliger und anonymer Testangebote. Dies gilt auch für Asylbewerber, für die der Zugang zu Beratung und kompetenter Behandlung geöffnet werden muss.

Bärenstark für die AIDS-Hilfe

Rund um den Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember sind Mitarbeiter*innen der AIDS-Hilfe Hamburg in 92 Schichten und für rund 350 Stunden mit zahlreichen Aktionsständen in der ganzen Stadt präsent. Wichtigster Helfer ist in jedem Jahr, bärenstark für die AIDS-Hilfe, der Solidaritätsteddy, der – diesmal mit ocker-orangenem Fell in passend rotbrauner Weste – ab sofort im Aidshilfehaus auf der Langen Reihe, an allen Aktionsständen, in vielen Geschäften sowie online erhältlich ist.