Telefonische Beratung

Unter +49 40 235199-0 kannst du uns Montags bis Freitags zwischen 10 Uhr und 19 Uhr zur Terminvereinbarung erreichen.

Unsere offenen telefonischen Beratungszeiten ohne Terminvereinbarung sind:

Mo. 17 - 19 Uhr (Präventionsberatung)
Di. 17 - 19 Uhr (Präventionsberatung)
Mi. 10 - 12 Uhr
Do. 17 - 19 Uhr

FAQ

 

Allgemeine Fragen (deutsch, english, Gebärden)

Wie kann HIV übertragen werden? Welche Risiken bestehen, bei Oral,- Anal,- Vaginalverkehr? Welche anderen sexuell Übertragbaren Infektionen können beim Sex eine Rolle spielen? Diese und viele andere Fragen, werden HIER geklärt.  

If you need information about HIV, further STI and SaferSEX, then visit our information site HERE

If you are a LGBT*-Refugee you will find helpful information about your legal rights in Germany, the german help system, HIV/Aids, other STI and all kinds of SaferSex-Strategies HERE #refugeeswelcome

DGS-Videos für Gehörlose. Du findest alle Informationen zu HIV, weiterer STI und allen SaferSex-Methoden auf Deutscher Gebärdensprache in Textform und auf Videoclips. HIER 

Speziell für Menschen mit Einschränkungen des Gehörsinns bieten gehörlose Mitarbeiter_innen jeweils am 1. Mittwoch des Monats in der Zeit von 19 bis 21 Uhr unter gebaerden-teamaidshilfe-hamburg.de für Dich eine E-Mail Beratung an.

HIV TEST

Wann macht der HIV Test wirklich Sinn und wie lange muss nach einem Risikokontakt gewartet werden, bevor man einen Test durchführt? Welche Test gibt es und welche werden in der AIDS-Hilfe Hamburg angeboten? Diese und viele andere Fragen werden HIER geklärt.

HIV und Arbeit

Du bist wegen HIV diskriminiert worden? Nimm`s nicht hin !

Wir helfen Dir dabei, Dich zu wehren. Alle relevanten Informationen zu den Themen Rechte & Möglichkeiten, Strafrecht und Unterstützung findest Du unter www.hiv-diskriminierung.de 

Deine anonyme Fallmeldung kannst Du uns auch HIER zukommen lassen.

Kann ich weiter arbeiten und wem sollte ich es sagen? Wie bleibe ich fit im Job und/oder komme wieder zurück in den Job? Einen schnellen Überblick bekommst Du HIER Du hast auch die Möglichkeit Dich unter vier Augen in einem (anonymen) Gespräch mit einer unserer Berater_innen zusammen zu setzen, um eine Lösung zu finden und/oder Dir den Kummer von der Seele zu sprechen.

Ein spezielles Workshopangebot bietet unser ausgezeichnetes Projekt ADÉ Diskriminierung am Arbeitsplatz.

 

PrEP

Neben dem Kondom und dem Schutz durch Therapie, bietet die PrEP eine weitere gute Möglichkeit, sich vor einer HIV-Infektion zu schützen. Für wen sich die PrEP anbietet? Was sie kostet und warum die PrEP nur mit einer medizinischen Begleitung zu bekommen ist? Diese und viele andere Fragen werden HIER geklärt.

Den kompletten PrEP-Check (inklusive aller relevanter Blut-/Abstrich-Untersuchungen) bekommst Du auch bei uns jeden Montag und Dienstag (17-19 Uhr) in der AIDS-Hilfe Hamburg. Alle Infos 

PEP

Was tun wenn es passiert ist?

Es kann vorkommen, dass beim Safer Sex etwas schief geht. Kondome können zum Beispiel reißen oder abrutschen. Manchmal werden sie im Rausch der Gefühle auch einfach vergessen. Wenn ein Partner HIV-positiv und nicht unter funktionierender Therapie ist, kann HIV übertragen werden. Panik ist in solchen Momenten aber fehl am Platz: Eine HIV-Infektion lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit noch verhindern. Alle Informationen zur PEP

Wo besteht kein HIV Risiko?

Um einen unbefangenen Umgang mit HIV und auch gegenüber HIV-positiven Menschen zu schaffen, muss ein realistisches Bild von HIV vermittelt werden. Dazu gehört auch ganz klar zu sagen, in welchen Situationen / über welche Körperflüssigkeiten KEIN Risiko einer Übertragung besteht. Alle Informationen dazu gibt es HIER

Wenn Du Dir unsicher sein solltest, dann kannst Du unsere Telefonische Beratung, oder die Online Beratung in Anspruch nehmen. Für ein persönliches Gespräch kannst Du Dich an eine unserer Berater_innen wenden.

HIV und Reise

Urlaubs- und Dienstreisen sind für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Eine HIV-Infektion ist dabei in den meisten Fällen kein Hindernis. Innerhalb Europas sind Reisen in der Regel völlig unproblematisch. Bei Fernreisen empfiehlt es sich, spätestens zwei bis drei Monate vor Reisebeginn einige wichtige Fragen zu klären. Alle relevanten Informationen zum Thema, findest Du HIER