Alles zur PrEP

Beratung - Untersuchung - Rezept

PrEP komplett - bei uns in der Aidshilfe 

Du möchtest Dir eine PrEP verschreiben lassen? Dann bist Du bei uns richtig ! 

Zunächst musst Du Dich beraten lassen, um festzustellen, ob die PrEP für Dich geeignet ist. Beratung bieten wir (ohne Terminvereinbarung) an folgenden Tagen wöchentlich an: Montag und Dienstag (17-19 Uhr), Mittwoch (10-12 Uhr) und Donnerstag (17-19 Uhr). 

Am Ende des Beratungsgesprächs bekommst Du eine "Beratungsbescheinigung", mit der Du alle weiteren Schritte (Blutentnahmen / Abstrich)  unternehmen kannst. Entweder bei einem Arzt Deines Vertrauens, oder gleich bei uns in der Aidshilfe. In diesem Fall stellen wir Dir einen Kontakt zu "unserem" Arzt her, der mit Dir einen Termin vereinbart. Von diesem Arzt bekommst Du dann ein paar Tage nach der Untersuchung das Rezept für die PrEP ausgestellt.

Für gesetzlich Versicherte sind Untersuchungen und die Ausstellung des Rezeptes kostenfrei. Du musst dafür aber unbedingt Deine Krankenversicherungskarte mit zum Arzttermin bringen. 

Du nimmst bereits die PrEP und benötigst nur den regelmäßigen Check für das neue Rezept? Dann brauchst Du nicht mehr in unserer Beratung erscheinen. Melde Dich einfach mittwochs, oder donnerstags zu den Beratungszeiten bei uns und wir klären mit Dir das weitere Vorgehen.

Privatversicherte: Kosten für den PrEP Check EUR 35,- (Das Angebot gilt nur für PrEP-User).

PrEP steht für Prä Expositions Prophylaxe und ist neben dem Gebrauch von Kondomen und dem Schutz durch Therapie ein weiterer Baustein in der HIV Prävention. Richtig angewendet wirkt sie genau so gut wie die anderen Methoden. Studien/Fakten

Für wen ist PrEP geeignet? Die PrEP kommt für Erwachsene (ab 16 Jahre) infrage, die beim Sex ein hohes HIV Risiko haben. Das können sein: 

  • Personen mit häufigen Sexkontakten mit wechselnden Partnern*innen
  • Personen mit Schwierigkeiten beim Kondomgebrauch (z.B. bei Erektionsproblemen)
  • Personen mit wiederholten STIs

Wie funktioniert PrEP? HIV-negative Menschen nehmen bei dieser Schutzmethode HIV-Medikamente ein, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen. Dieses Medikament beinhaltet zwei Wirkstoffe in einer Tablette. Sie verhindern die Vermehrung von HIV im Körper.

Was sind die Voraussetzungen zur Einnahme von PrEP? Zugelassen in Deutschland ist das Medikament zur Dauereinnahme, sprich täglich eine Tablette, egal ob man Sex hat oder nicht. Eine weitere Methode ist die anlassbezogene PrEP. Hier werden nach einem bestimmten Schema die Medikamente vor und nach dem Sex eingenommen. 

  • Die Medikamente müssen von einem Arzt verschrieben werden
  • Es müssen vor der Einnahme verschiedene Blutwerte kontrolliert werden u.a. HIV Status, STIs (Chlamydien, Syphilis, Tripper) und die Nierenfunktion.

Diese Werte müssen in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, solange man die PrEP macht. Genaue Informationen gibt es in unserer PrEP Beratung. 

Was kostet die PrEP? Der PrEP-Check kostet bei uns EUR 35,- für Selbstzahler.

Gesetzlich Krankenversicherte ab 16 Jahren mit einem substanziellen HIV-Risiko haben seit September 2019 Anspruch auf eine Kostenübernahme der erforderlichen Untersuchungen sowie der ärztlich verordneten PrEP-Medikamente durch ihre Krankenkasse.

Was ist bei der PrEP zu beachten? PrEP schützt gut vor HIV, aber nicht vor anderen sexuell übertragbaren Infektionen. 

Kommt eine PrEP für mich in Frage? Wir klären das mit Ihnen in einem Beratungsgespräch jeweils Montag, Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 17 bis 19 Uhr oder Mittwoch von 10 bis 12 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist hierfür nicht erforderlich.