Let´s talk about Rollenbilder

"Echte Männer weinen nicht." Diesen Ausspruch kennen wir alle und haben ihn schlimmstenfalls auch selber schon hören müssen. Dabei wissen wir mittlerweile, dass dieser Satz nicht nur nicht richtig ist, sondern auch negative Auswirkungen auf den jeweiligen Menschen haben kann. 

Kinder und Jugendliche suchen Vorbilder. Die Prozesse der Selbstfindungen sind nicht immer leicht und bei schwulen Männern oftmals noch besonders schwierig. Umgeben von "fragwürdigen" Rollenvorbildern und Eindrücken, vermittelt durch Social Media, Pornos oder dem straighten Umfeld, sind sie im ständigen Spannungsbild der eigenen Identität und den gesellschaftlichen Erwartungen, wie Mensch zu sein hat. 

Was macht das alles mit den eigenen Wünschen, den moralischen Ansprüchen und Empfindungen? Welchen Einfluss hat das alles auf das Selbstbewusstsein und der Entwicklung der eigenen Identitäten? Oder gibt es hier eigentlich gar keine Probleme? 

Das alles kann heute besprochen werden. Dieser Workshop soll eine Möglichkeit der gemeinsamen Selbstreflexion geben. Rollenbilder sollen hinterfragt und der Umgang mit schwuler Sexualität thematisiert werden.

Mittwoch, 03.08.2022, um 18:30 in der Aidshilfe Hamburg. Referent ist Felix Schulz (er/ihm), schwuler Aktivist, Leiter einer Tagesstätte von "Leben mit Behinderung Hamburg". 

_________________________________________________________

In diesem Workshop kann und soll keine indivuelle Unterstützung in Fällen erlebter Traumatisierungen angeboten werden. Wenn Du Unterstützungsbedarf hast, oder einfach mal ein Ohr brauchst, dann melde Dich bei dem Kollegen Florian.Gastell@aidshilfe-hamburg.de

#lgbt #gay #pride #health #mentalhealth #queer #rollenbilder #community  (Bild: pixabay.de)