Telefonische Beratung

Unter +49 40 235199-0 kannst du uns Montags bis Freitags zwischen 10 Uhr und 19 Uhr zur Terminvereinbarung erreichen.

Unsere offenen telefonischen Beratungszeiten ohne Terminvereinbarung sind:

Mo. 17 - 19 Uhr (Präventionsberatung)
Di. 17 - 19 Uhr (Präventionsberatung)
Mi. 10 - 12 Uhr
Do. 17 - 19 Uhr

Adé Diskriminierung am Arbeitsplatz


Das neue Projekt ADÉ – Diskriminierung am Arbeitsplatz möchte dieser Entwicklung entgegensteuern und hat Schulungen konzipiert, die sich mit allen relevanten Aspekten der Antidiskriminierungsarbeit für HIV-Positive im Berufsleben auseinander setzt. 

Als Schirmherrin für dieses Projekt konnte die IBM Executive Partner / Niederlassungsleiterin Hamburg) Frau Annika Grosse gewonnen werden. 

 

Die kostenfreien Workshops wenden sich an Führungskräfte, Personalverantwortliche, Betriebsrat und anderen Mitarbeiter*innengruppen und finden vor Ort im Unternehmen, oder in der AIDS-Hilfe Hamburg statt. Das Antidiskriminierungsprojekt wendet sich an Einzelpersonen mit Ausgrenzungserfahrungen im Unternehmen, sowie Mitarbeiter*innengruppen, die präventiv im Betrieb aktiv werden wollen. (Infos zum Konzept)

Die Workshops thematisieren Diskriminierungsmechanismen, geben authentische Einblicke in bisher scheinbar unbekannte Lebensentwürfe und vermitteln Akzeptanz für die Vielfalt von Lebensweisen. (Beispiel H&M)

Das Projekt wurde mit dem ViiV-Förderpreis 2018 ausgezeichnet. Alle Informationen zum Projekt und die Terminabsprachen, unter der Mailadresse gegendiskriminierung@aidshilfe-hamburg.de

Ansprechpersonen in der AIDS-Hilfe Hamburg sind Gabriele Kalmbach, Annette Biskamp und Christian Giebel.

 

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift ! Unterzeichnen Sie die Arbeitgeber*innen-Deklaration.

Respekt und Selbstverständlichkeit: Für einen diskriminierungsfreien Umgang mit HIV-positiven Menschen im Arbeitsleben Menschen mit HIV können heute leben und arbeiten wie alle anderen Menschen. Mit dieser Deklaration machen wir deutlich: Bei uns sind HIV-positive Mitarbeiter*innen willkommen. Bei Diskriminierung schreiten wir ein und fördern ein offenes und respektvolles Miteinander.