Bärenstark für die AIDS-Hilfe

Der Teddy als Symbol der Menschlichkeit geht zurück auf die Anfangsjahre von AIDS, als der Bürgermeister von San Francisco als plakatives Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung den AIDS-Patienten der Stadt - in Anlehnung an den Bären im kalifornischen Wappen - persönlich einen kleinen Teddybären überreichte. Der Züricher "AIDS-Pfarrer" Heiko Sobel brachte den Teddy mit nach Europa und etablierte ihn als Symbol der Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS.

Die Kampagne "Bärenstark für die AIDS-Hilfe" ist zu einer großen Spendenaktion zum Welt-AIDS-Tag geworden, die jährlich am 1. Dezember stattfindet: Die durch den Verkauf der dann in einer streng limitierten Auflage erscheinenden Solidaritätsbärchen erzielten Erlöse kommen der AIDS-Hilfe zu Gute. Und die Sammler wissen: Die Bärchen sehen jedes Jahr anders aus. Als Erkennungszeichen trägt er natürlich immer die rote Stoffschleife mit der Aufschrift "Bärenstark für die AIDS-Hilfe" um den Hals. Der Aidsteddy wird ausschließlich aus umweltverträglichen Materialien, in Hand-, aber ohne Kinderarbeit hergestellt, ist CE-geprüft, mit dem OECO-Siegel versehen und bei 30°C waschbar. Download Flyer ...

Für 6,50 Euro - und gerne auch mehr - ist der Teddy im Aidshilfehaus erhältlich. Gegen eine zusätzliche Versandkostenpauschale schicken wir Ihnen den Teddy zu. Bitte nutzen Sie hierfür unseren Online-Shop ...

Zurück