02.12.2015

HIV – HCV – STI: Neueste Erkenntnisse über sexuell übertragbare Infektionen

News

(Hamburg, 8. Oktober 2015) Vor HIV schützt Safer Sex, das weiß (fast) jedes Kind. Nicht ganz so einfach ist es mit Hepatitis C und anderen sexuell übertragbaren Infektionen. Seit Jahren sind Syphilis, Gonorrhoe und Chlamydien auf dem Vormarsch. Sie beeinträchtigen nicht nur die Gesundheit, sondern erhöhen auch das Risiko einer HIV-Übertragung, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden.

Klassische Geschlechtskrankheiten, auch „Sexual Transmitted Infections“ (STI) genannt, übertragen sich relativ leicht. Die bekannten Safer-Sex-Regeln, die als Schutz vor einer HIV-Übertragung gute Dienste leisten, können das STI-Risiko lediglich verringern. Aus diesem Grund ist eine Aufmerksamkeit zur frühzeitigen Erkennung von STI und deren Behandlung (auch bei den Sexualpartner*nnen!) besonders wichtig - nicht zuletzt, um weitere Infektionen zu verhindern. Dazu kommt, dass insbesondere anale und orale Infektionen durch Chlamydien und Gonokokken ohne Symptome verlaufen können. Mit einem Abstrich kann man sie leicht diagnostizieren und behandeln.

Dr. Axel Adam, renommierter Hamburger HIV-Schwerpunktarzt, spricht am Mittwoch, 2. Dezember 2015, 19 Uhr, im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Gesundheit ist mehr …!“ in der AIDS- Hilfe Hamburg über die neuesten Erkenntnisse in Ausbreitung und Prävention sexuell übertragbarer Infektonen. Er erläutert Übertragungswege, Vorbeugung, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten, geht auf Besonderheiten der Behandlung bei Menschen mit HIV ein und erklärt, wann man am besten zum Arzt gehen sollte.

Mit der Veranstaltungsreihe „Gesundheit ist mehr ...!“ vermittelt die AIDS-Hilfe Hamburg regelmäßig einmal monatlich in Form von Workshops Informationen zu Themen der Gesundheitsförderung für Menschen mit HIV und AIDS. Neben fachlichen Referaten, bei denen besonderer Wert auf verständliche Sprache gelegt wird, dienen diese Veranstaltungen stets dem Erfahrungsaustausch und ermöglichen konkrete Rückfragen. (Die Teilnahme ist kostenlos; um Voranmeldung unter Tel. 040-2351 990 wird gebeten.) Eine Übersicht der gesamten Veranstaltungsreihe ist bei der AIDS-Hilfe Hamburg (www.aidshilfe-hamburg.de) erhältlich.