12.01.2015

Hepatitis C – Das Neueste zu Übertragungswegen und Behandlung

News

(Hamburg, 12. Januar 2015) In Deutschland leben rund 300.000 Menschen mit Hepatitis C. Oft verläuft die Infektion viele Jahre unbemerkt, weil die Symptome sehr unspezifisch sind. Anders als bei Hepatitis A und B gibt es leider keine Impfung. Deshalb sind adäquate Diagnostik und Behandlung sehr wichtig. Erfolgen diese frühzeitig, kann eine vollständige Heilung erreicht werden. In drei von vier Fällen bleibt die akute Erkrankung jedoch unbehandelt und wird chronisch. Dann kann die Hepatitis C zu Leberzirrhose und Leberkarzinom führen.

Im Rahmen der Reihe „Gesundheit ist mehr!“ informiert Dr. Stefan Fenkse (HIV-Schwer­punkt­arzt und Infektiologe) am Mittwoch, 25. Februar 2015, um 19 Uhr in der AIDS-Hilfe Hamburg über neue Fakten zu Übertragung und Therapie der Hepatitis C. So können dank neuer Medikamente 90% aller Behandelten bei deutlich weniger Nebenwirkungen als bisher in einem Bruchteil der früher notwendigen Behandlungszeit geheilt werden.

Mit der Veranstaltungsreihe „Gesundheit ist mehr ...!“ vermittelt die AIDS-Hilfe Hamburg regelmäßig in Form von Workshops Informationen zu Themen der Gesundheitsförderung rund um HIV und AIDS. Neben fachlichen Referaten, bei denen besonderer Wert auf verständliche Sprache gelegt wird, dienen diese Veranstaltungen stets dem Erfahrungsaustausch und ermöglichen konkrete Rückfragen. (Die Teilnahme ist kostenlos; um Voranmeldung unter Tel. 040-2351 990 wird gebeten.) Eine Übersicht der gesamten Veranstaltungsreihe ist bei der AIDS-Hilfe Hamburg (www.aidshilfe-hamburg.de) erhältlich.